Haushaltseinnahmen und Wahlversprechen
Kassensturz für die nächste Koalition

PremiumDie neue Regierung kann viel Geld verteilen. Der Spielraum für zusätzliche Ausgaben könnte doppelt so groß sein wie gedacht. Doch die Wahlversprechen der Parteien sind noch viel teurer. Und es gibt einige Unsicherheiten.

BerlinUnvorbereitet wollen die Haushaltsexperten im Bundesfinanzministerium nicht sein. Wenn die Bundestagswahl am Sonntag gelaufen ist und später die Koalitionsverhandlungen beginnen, wird es sehr schnell ums Geld gehen. Die Parteien wollen ihre teuren Wahlversprechen durchsetzen und in einen Koalitionsvertrag aufnehmen.

Die Beamten von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sind deshalb dabei, sich zu rüsten. Sie überschlagen derzeit, wie viel die Versprechen der Parteien in den Wahlprogrammen kosten würden. Dabei zeichnet sich bereits ab: Egal wie die nächste Koalition aussieht, es wird kostspielig. Das ist aus Sicht der Haushälter die schlechte Nachricht. Die gute: Auch der Haushaltsspielraum wird größer.

Rechnet man alles...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%