IG-Metall-Chef Jörg Hofmann: Starkes Ego hinter Mundart-Fassade

IG-Metall-Chef Jörg Hofmann
Starkes Ego hinter Mundart-Fassade

PremiumJörg Hofmann drückt der IG Metall seit Jahren seinen Stempel auf – und kämpft nun für flexiblere Arbeitszeiten. Er ist mächtig genug, die deutsche Wirtschaft entscheidend mitzugestalten, nicht nur als Gewerkschafter.

BerlinVon einer 28-Stunden-Woche, die er den Metallern ermöglichen will, kann Jörg Hofmann nur träumen. Arbeitszeitdebatte, Zukunft der Industrie, Dieselkrise, Rentenwahlkampf – überall mischt der IG-Metall-Chef mit. Und sein Wort hat Gewicht.

Das hat nicht nur mit den 2,3 Millionen Mitgliedern seiner Gewerkschaft zu tun, die der Diplom-Ökonom im Zweifel auf die Waagschale werfen kann. Sondern auch mit einem ausgeprägten Ego, das sich hinter harmlos daherkommender schwäbischer Mundart versteckt. Hofmann, seit zwei Jahren an der IG-Metall-Spitze, ist schlecht im Delegieren. In der größten Gewerkschaft der freien Welt passiert wenig, was nicht über seinen Schreibtisch gegangen ist.

Entsprechend selbstbewusst geht Hofmann,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%