Premium IG Metall will Arbeitszeitverkürzung Mehr Geld für weniger Arbeit

Die IG Metall will in der kommenden Tarifrunde für sechs Prozent mehr Geld und die 28-Stunden-Woche kämpfen. Dass die Arbeitszeitverkürzung nur mit horrenden Kosten zu haben ist, blendet die Gewerkschaft aus.
Die Tarifpartner erproben unterschiedliche Modelle, um Beschäftigten größere Freiräume bei der Arbeitszeit zu sichern. Quelle: dpa
Mehr Zeit für die Familie

Die Tarifpartner erproben unterschiedliche Modelle, um Beschäftigten größere Freiräume bei der Arbeitszeit zu sichern.

(Foto: dpa)

BerlinDie IG Metall macht Ernst mit der 28-Stunden-Woche. Am Dienstag hat der Vorstand seine Forderungsempfehlung für die kommende Tarifrunde beschlossen. Stimmen die Tarifkommissionen zu, wird die Gewerkschaft für die 3,9 Millionen Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie neben sechs Prozent mehr Geld auch individuelle Arbeitszeitverkürzungen auf bis zu 28 Stunden fordern. „Die Flexibilisierung der Arbeitszeit in den Betrieben darf nicht weiter einseitig zulasten der Beschäftigten gehen, sie muss ihnen auch nutzen“, sagte IG-Metall-Chef Jörg Hofmann. Gesamtmetall-Präsident Rainer Dulger warnte, kürzere Arbeitszeiten würden den Fachkräftemangel verschärfen.

 

Mehr zu: IG Metall will Arbeitszeitverkürzung - Mehr Geld für weniger Arbeit

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%