Im Profil
Thilo Sarrazin: Streitbarer Banker mit klarer Sprache

Wenn er einen neuen Bestseller schreiben wollte, müsste Thilo Sarrazin nur ein „Kochbuch für Hartz-IV-Empfänger“ auf den Markt bringen. Wie so oft würde der ehemalige Berliner Finanzsenator mit sarkastischen Empfehlungen zur sparsamen Ernährung für Empörung und Streit sorgen. Bei seinem neuen Arbeitgeber, der Bundesbank, sorgt Sarrazin ohne eigenes Zutun bereits vor seinem Start im Mai für Unruhe.

Ein gewisser Schuss Zynismus ist dem 1945 in Gera geborenen SPD-Politiker Thilo Sarrazin ebenso zu eigen wie Härte und schonungslose Analyse. Nicht nur angeblich faule Transfergeld-Empfänger bekamen das schon zu spüren. Auch Bahn-Chef Hartmut Mehdorn hat in Sarrazin nach dessen Weggang aus dem Bahn-Vorstand einen hartnäckigen Dauer-Feind gefunden.

Da im Vorstand der Bundesbank in nächster Zeit ein spürbares Stühlerücken ansteht, ist der Kampf um Ressorts und Zuständigkeiten unter Führung von Bankenchef Axel Weber in vollem Gange. Welches Ressort der mit Auszeichnung promovierte Volkswirt Sarrazin erhalten wird, ist noch offen; vorerst muss er in Frankfurt eine neue Sekretärin aussuchen und sich im 13. Stock des Bundesbankgebäudes zurechtfinden.

In der Finanzpolitik vertritt der in Berlin erfolgreiche Haushaltssanierer Sarrazin („Sparen, bis es quietscht“) klare Positionen, ebenso zu internationalen Währungsfragen. Wer im Kreis der Frankfurter Banker etwas mehr über die Denke des neuen Kollegen wissen will, muss nur dessen Bestseller „Der Euro: Chance oder Abenteuer?“ lesen. Da stehe alles drin, sagt Sarrazin gerne. Erfahrung sammelte er im Bundesfinanzministerium, beim Internationalen Währungsfonds, bei der Treuhand, der Bahn und als Staatssekretär in Mainz. In Frankfurt wird Sarrazin vielleicht dennoch etwas Neues lernen: leiser zu sein.

Daniel Goffart
Daniel Goffart
Handelsblatt / Ressortleiter
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%