Im Ruhestand
Bloß weg – Deutsche Rentner zieht's ins Ausland

Die Attraktivität des Auslands lockt immer mehr Deutsche nach Renteneintritt weg vom Heimatland. Aktuelle Zahlen belegen, dass viele ihren Lebensabend in der Schweiz oder den USA verbringen. Aus gutem Grund.

BerlinImmer mehr Deutsche kehren im Rentenalter der Heimat den Rücken. Dies belegen aktuelle Zahlen der Deutschen Rentenversicherung. Danach ließen sich im vergangenen Jahr 229.160 Deutsche ihre Renten ins Ausland überweisen, 4.574 mehr als im Jahr davor. Seit 2012 stieg die Zahl Jahr für Jahr um insgesamt fast 11.000. Die meisten Auslandsrenten, nämlich 87 Prozent, werden aber immer noch an Ausländer überwiesen, die in Deutschland Rentenanwartschaften erworben haben, darunter viele Gastarbeiter die im Alter in ihr Heimatland zurückkehren. Insgesamt stieg die Zahl der Auslandsrenten seit 2012 um fast 38 000 auf nahezu 1,75 Millionen. Bevorzugter Altersruhesitz für Deutsche ist übrigens die Schweiz: Dorthin überweist die Rentenversicherung knapp 26.000 Renten im Monat an deutsche Staatsbürger.
Rund 70 Prozent aller ins Ausland überwiesenen Renten gehen in Länder der Europäischen Union. Das sind insgesamt rund 1,23 Millionen Zahlungen. Mehr als 240.000 Renten werden in die übrigen europäischen Länder gezahlt. Die restlichen Auslandsrenten gehen in verschiedene Länder weltweit. Den höchsten Anteil hieran hat die USA mit insgesamt 100.000 Zahlungen.

Die meisten deutschen Rentner zieht es damit ins europäische Ausland. Besonders beliebt sind Spanien und Portugal. Aber neben den USA sind auch exotische Ziele wie die Philippinen und Thailand begehrt. Auch im Ausland erhalten Rentner, so lange sie die deutsche Staatsbürgerschaft behalten, die volle gesetzliche Rente. Auch wenn Rentner eine EU-Staatsbürgerschaft annehmen, bleibt der volle Rentenanspruch erhalten. Das gleiche gilt auch für die Schweiz und Norwegen mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen hat. Bei anderen Ländern wie Thailand kann dagegen der Wechsel der Staatsangehörigkeit zu einer Kürzung der Rente führen. Wer es geschickt anstellt kann durch den Wohnortwechsel ins Ausland auch Steuern sparen. Wer in Spanien, der Schweiz, den USA oder in Griechenland lebt, muss derzeit auf seine Rente nach Auskunft des für die Besteuerung von Auslandsrenten zuständigen Finanzamts Neubrandenburg noch keine Steuern in Deutschland zahlen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%