In Irland 11 Prozent weniger Zigaretten verkauft
Rauchen notfalls per Gesetz einschränken

Falls freiwillige Regelungen keine Wirkung zeigen will die Bundesregierung das Rauchen in Gaststätten notfalls per Gesetz einschränken.

HB BERLIN. „Wenn wir unsere Ziele mit freiwilligen Abkommen nicht erreichen, dann behalten wir uns gesetzliche Regelungen vor“, sagte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marion Caspers-Merk, am Mittwoch in Berlin. Zugleich stellte sie ein Abkommen mit dem Hotel-und Gaststättenverband (Dehoga) über einen freiwilligen Nichtraucherschutz in Restaurants vor. Darin verpflichten sich die Betreiber der Lokale, binnen drei Jahren für mindestens die Hälfte ihrer Plätze rauchfreie Zonen einzurichten. Mindestens 90 Prozent der Gaststätten müssen diese Regelung erfüllen.

„Damit sind wir einem drohenden gesetzlichen Rauchverbot mit erheblichen Umsatzausfällen unserer Branche zuvorgekommen“, sagte der Präsident der Dehoga, Ernst Fischer. Die Vereinbarung soll stufenweise in Kraft...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%