Justizministerium will Kameras erlauben
Revolution im Gerichtssaal

PremiumVom Urteilspruch gegen Beate Zschäpe wird es keine Live-Bilder geben, auch beim spektakulären Middelhoff-Prozess mussten Kameras draußen bleiben. Das könnte sich in Zukunft ändern. Das Justizministerium will mehr Öffentlichkeit zulassen.

BerlinVom historischen NSU-Prozess wird der Menschheit vor allem ein Bild in Erinnerung bleiben: Die Angeklagte Beate Zschäpe, düstere Miene umrahmt von braunen Haaren, schwarzer Blazer auf Polo-Shirt, steht vor Beginn der Gerichtsverhandlung hinter der Anklagebank. Weitere Eindrücke gibt es nicht, denn anschließend müssen die Kameras den Saal verlassen. Auch vom Urteilspruch und der Begründung des Richters wird es keine Bilder geben. Gleiches gilt etwa für einen der spektakulärsten Wirtschaftsprozesse der vergangenen Jahre gegen Thomas Middelhoff. Auch von ihm gibt es lediglich Bilder vor Verhandlungsbeginn.

Nun mehren sich die Stimmen der Kritiker, die den TV-Bann für nicht mehr zeitgemäß halten...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%