Kabinett wird in kommender Woche vorgestellt
Stoiber zum Ministerpräsidenten gewählt

Edmund Stoiber hat bei der Wahl zum Ministerpräsidenten 124 der 180 Abgeordnetenstimmen erhalten. Stoiber ist bereits seit 1993 Ministerpräsident Bayerns.

HB MÜNCHEN. 53 Abgeordnete stimmten gegen Stoiber, drei Stimmen waren ungültig. Eine zunächst als Enthaltung gewertete Stimme wurde nachträglich für ungültig erklärt.

Der 62 Jahre alte Regierungschef kündigte eine Fortsetzung seines Sparkurses an. „Wir wollen der Jugend Chancen schenken, nicht Schulden hinterlassen und halten deshalb am Ziel eines Haushalts ohne Neuverschuldung fest“, sagte Stoiber. Der Staat müsse sich nach Jahrzehnten der Expansion wieder auf seine Kernaufgaben beschränken. Auf Bundesebene werde Bayern eine aktive und sehr konstruktive Rolle bei den anstehenden Reformen einnehmen.

Die bayerischen Bürger hatten am 21. September einen neuen Landtag gewählt. Die CSU hatte dabei 60,7 % der Stimmen und eine Zweidrittelmehrheit im Parlament erreicht. Stoiber hatte vor zehn Jahren seinen über die „Amigo-Affäre“ gestolperten Vorgänger Max Streibl abgelöst. Seitdem hat die CSU drei Landtagswahlen gewonnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%