Kein rechtes Zentrum
Delmenhorst kauft Rieger das Hotel vor der Nase weg

Im Streit um das leer stehendes Hotel in Delmenhorst geht der als rechtsextrem eingestufte Anwalt Jürgen Rieger nach Angaben einer Bürgerinitiative leer aus. Denn das Hotel geht nun an die Gemeinde. Die hat zwar schon ordentlich Spenden gesammelt, aber noch nicht genug.

HB BREMEN. Der Besitzer des „Hotels am Stadtpark“ habe das Gebäude am Mittwoch an die kommunale „Gemeinnützige Siedlungsgesellschaft“ (GSG) verkauft, berichteten Sprecher der GSG und einer Bürgerinitiative. Einzelheiten zum Verkauf sollen am Donnerstag auf einer Pressekonferenz mitgeteilt werden.

Der Hamburger Rieger wollte in dem Hotel ein Tagungszentrum für die rechte Szene einrichten und war damit in der Stadt auf breite Ablehnung gestoßen. Bereits im Oktober gab das Stadtparlament grünes Licht für den Ankauf des Hotels durch die GSG für höchstens drei Mill. Euro. Rieger bot dagegen 3,4 Mill. Euro. Nach wochenlangen Verhandlungen ließ sich der Hotelbesitzer nun auf einen Verkauf an die GSG ein. Der Preis soll unter anderem durch Spenden finanziert werden. Bisher wurden bereits über 935 000 Euro gesammelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%