Premium Kommentar zur CDU Die Zeit nach Merkel

Trotz der Stärke von Kanzlerin Merkel drängen die Jungen in der Union nach vorn. Sollte Merkel eine weitere Amtszeit antreten, wollen sie exponierte Rollen besetzen. Es steht ein fliegender Wechsel an. Ein Kommentar.
Sollte die Bundeskanzlerin eines Tages nicht mehr antreten, stehen potenzielle Nachfolger bereit. Quelle: AFP
Angela Merkel

Sollte die Bundeskanzlerin eines Tages nicht mehr antreten, stehen potenzielle Nachfolger bereit.

(Foto: AFP)

BerlinDie Rente mit 63 gehört zu den wegweisenden Beschlüssen der Großen Koalition, freilich durchgesetzt von der SPD. Angela Merkel könnte das Angebot annehmen, ist sie doch seit vier Wochen in dem dafür nötigen Alter. Doch die Kanzlerin und CDU-Spitzenkandidatin erlebt in diesen Tagen unverhofft einen Höhenflug, mit dem sie Anfang des Jahres selbst wohl nicht gerechnet hatte. Schließlich hat ihr Image als souveräne Kümmerin Schaden genommen – allen voran in der Flüchtlingskrise, durch die sie in den eigenen Reihen so stark unter Druck geriet, dass schon vom Ende ihrer Regierungszeit die Rede war.

 

Mehr zu: Kommentar zur CDU - Die Zeit nach Merkel

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%