Krankenkassen
Gröhe rechnet die Finanzen schön

PremiumVerzerrungen im Finanzausgleich treiben Betriebs- und Innungskrankenkassen in die Miesen. Zwei haben ihren Zusatzbeitrag angehoben. Der Gesundheitsminister beurteilt die Finanzsituation hingegen als weiterhin stabil.

BerlinMit Reserven von über 15 Milliarden Euro ist die Finanzsituation der gesetzlichen Krankenkassen weiterhin stabil. Mit diesem Satz kommentierte Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) vergangene Woche die amtlichen Halbjahresergebnisse der 124 Kassen. Die nahezu selben Worte wählte er auch vor Jahresfrist zur Charakterisierung der damaligen Lage. Nur dass damals bei den Reserven noch eine 16 vor dem Komma stand, und sich die Rücklagen von Gesundheitsfonds und Kassen auf 26,6 Milliarden Euro addierten. Inzwischen sind daraus 23,8 Milliarden Euro geworden. Es geht also bergab.

Doch damit nicht genug: Das Defizit von 490 Millionen Euro, das die Kassen bei Zuweisungen aus dem...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%