Krankenversicherung
SPD will Arbeitgeber stärker an Gesundheitskosten beteiligen

Premium„Unser Ziel ist wieder eine paritätische Finanzierung“: Die SPD will gesetzlich Versicherte entlasten – und peilt die Anhebung des festgesetzten Arbeitgeberbeitrags an. Hintergrund sind steigende Ausgaben der Kassen.

BerlinAngesichts der wieder stark steigenden Ausgaben der Krankenkassen dringt die SPD auf politische Maßnahmen zur Entlastung der gesetzlich Krankenversicherten. „Wir brauchen jetzt ein Arbeitnehmerentlastungsgesetz“, sagte die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Hilde Mattheis, dem Handelsblatt (Montagsausgabe).

Ohne ein solches Gesetz kämen in den kommenden Jahren erhebliche Zusatzbelastungen auf die Versicherten zu, die die SPD für nicht zumutbar halte. „Unser Ziel ist wieder eine paritätische Finanzierung“, sagte Mattheis. Der bei 7,3 Prozent eingefrorene Arbeitgeberbeitrag zur Krankenversicherung müsse in Zukunft wieder steigen.

Hintergrund ist die zunehmend angespannte Finanzlage vieler Krankenkassen. Zwar verfügten Gesundheitsfonds und Kassen Ende des vergangenen Jahres noch über Reserven...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%