"Lafontaine würde gut zu uns passen"
PDS will Gysi als Spitzenkandidaten für 2006

Der frühere PDS-Spitzenpolitiker Gregor Gysi wird möglicherweise wieder eine führende Rolle in seiner Partei übernehmen. Parteichef Bisky will ihn als Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl 2006.

HB BERLIN. Der frühere PDS-Vorsitzende und Chef der PDS-Bundestagsfraktion, Gregor Gysi, soll 2006 wieder als Spitzenkandidat der PDS ins Rennen gehen. «Ich gehe davon aus, dass Gysi 2006 antritt», sagte PDS-Chef Lothar Bisky dem Magazin «Der Spiegel».

Bisky kann sich zudem auch eine Zusammenarbeit mit dem früheren SPD-Chef Oskar Lafontaine vorstellen. «Oskar im Westen, Gregor im Osten. Das wäre gut.» Die Aussicht, mit den beiden als Spitzenkandidaten in den Bundestagswahlkampf zu gehen, nannte er laut «Spiegel» «sehr verlockend». Lafontaine verkörpere den Typ Sozialdemokrat, «der mir sehr sympathisch ist. Er würde gut zu uns passen».

Bisky sieht die SPD indes als Partner und nicht als Feind, wie er dem Bericht zufolge sagte. Deshalb strebe er in Brandenburg nach der Landtagswahl auch eine Koalition mit den Sozialdemokraten an. Werde die PDS stärkste Partei, wolle man der SPD Koalitionsverhandlungen anbieten, sagte er.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%