Lebenserwartung
Deutsche werden so alt wie nie

Die Lebenserwartung der Deutschen ist auf ein Rekordhoch gestiegen. Nach neuesten Berechnungen werden Mädchen nun im Schnitt knapp 83 Jahre alt. Der OECD warnt angesichts dessen vor einer Abkehr von der Rente mit 67.
  • 7

BerlinDie Deutschen werden so alt wie nie zuvor. Neugeborene Jungen haben eine durchschnittliche Lebenserwartung von 77 Jahren und 9 Monaten, Mädchen sogar von 82 Jahren und 9 Monaten. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Modellrechnung des Statistischen Bundesamtes hervor, für die alle Sterbefälle von 2009 bis 2011 und amtliche Bevölkerungsdaten ausgewertet wurden. Damit erhöhte sich die Lebenserwartung verglichen mit der Untersuchung für 2008 bis 2010 bei Jungen um drei Monate, bei Mädchen um zwei Monate.

"Auch für ältere Menschen hat die Lebenserwartung weiter zugenommen", schreiben die Statistiker. Jeder zweite Mann wird wenigstens 80 Jahre alt, jede zweite Frau kann sogar ihren 85. Geburtstag erleben. Ein heute 65-jähriger Mann kann damit rechnen, weitere 17 Jahre und 6 Monate zu leben. 65-jährige Frauen haben sogar noch 20 Jahre und 8 Monate vor sich. Ältere haben statistisch gesehen eine höhere Lebenserwartung als Neugeborene, da sie Risiken wie dem frühen Kindstod oder tödlichen Arbeitsunfällen nicht mehr ausgesetzt sind.

Hält der positive Trend in diesem Tempo an, kann ein 2009 geborener Junge nach Prognose der Statistiker mit einer Lebenserwartung von 86 Jahren und 5 Monaten rechnen. "Bei einem Mädchen sind es sogar 90 Jahre und 8 Monate", konstatierten die Statistiker.
Angesichts der zunehmenden Alterung warnt die Industriestaaten-Organisation OECD vor einer Abkehr von der Rente mit 67. "Deutschland ist im internationalen Vergleich früh auf die Rente mit 67 eingeschwenkt", sagte OECD-Sozialexpertin Monika Queisser. "Es muss jetzt daran gearbeitet werden, dass die Leute auch länger arbeiten können und sich die Lücke zwischen tatsächlichem und gesetzlichem Renteneintrittsalter weiter schließt."

Nach OECD-Angaben gehen Männer derzeit im Schnitt mit 61,9 Jahren in Rente, Frauen mit 61,4 Jahren. Die OECD-Expertin plädiert dafür, "die Arbeitsbedingungen graduell über die gesamte Lebensarbeitszeit anzupassen, damit Männer wie Frauen in einem guten Gesundheitszustand ihre letzten Arbeitsjahre bestreiten können".

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Lebenserwartung: Deutsche werden so alt wie nie"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die OECD mit ihren dümmlichen Studien wird langsam aber sicher zu so einem Hetzverein wie die EU in Brüssel und ist so überflüssig wie ein Kropf

  • Helmstan
    Von denen stand noch nie jemand auf der Straße
    Der Bundestag ist doch nichts mehr weiter als eine Jobbörse.
    Man geht in den Bundestag, weil man dadurch an Stellen kommt, die man normal nie bekomme würde

  • Vergleichen Sie mal die Gehälter und Pensionen von leitenden Angestellten in der freien Wirtschaft mit denen von Ministern, Abgeordneten. Die Bundeskanzlerin verdient im Vergleich dazu lächerlich wenig. Auch müssen Sie bedenken, dass ein Politiker immer nur auf Zeit Abgeordneter oder Minister werden kann. Wollen Sie den Job machen, wenn Sie nach der Legislaturperiode auf der Strasse stehen und von einer mikrigen Pension leben müssen? (Ich meine hier nicht die populären Politiker, sondern ganz normale Abgeordnete, die vielleicht nach ihrer Zeit keinen hoch dotierten Job finden.) Eine Land, das gute Abgeordnete haben will, muss diese auch gut bezahlen und diese auch für die Zeit nach der Abgeordnetentätigkeit gut absichern.

    Die Rentenkasse überlebt nur noch, weil dutzende Milliarden Steuergeld an die Rentenversicherung überwiesen werden. Von einer Plünderung der Rentenkasse kann also keine Rede sein. Im Gegenteil. Die Rentenversicherung ist mehr denn je abhängig von Steuergeldern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%