Linkspartei-Chef
Riexinger fordert große Rentenreform

Für Bernhard Riexinger ist das Rentenpaket, das heute verabschiedet werden soll, zwar „gut, aber schlecht und ungerecht finanziert“. Der Chef der Linkspartei fordert deshalb, den Generationenvertrag neu zu verhandeln.

BerlinAls Konsequenz aus den seiner Ansicht nach ungerechten Rentenbeschlüssen der Großen Koalition fordert der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, eine grundlegenden Neuausrichtung der Rentenpolitik.

„Die Rentenpolitik seit der Jahrtausendwende hat dafür gesorgt, dass alle, die nach 1960 geboren wurden, von Altersarmut bedroht sind. Sie zahlen Rentenbeitrag, bekommen aber meist Renten unter Grundsicherungsniveau“, sagte Riexinger Handelsblatt Online. Das sei eine Gefahr für den Generationenvertrag.

Daher müsse jetzt zwingend der nächste Schritt gegangen und der Generationenvertrag neu verhandelt werden“, sagte Riexinger weiter. „Wir brauchen eine große Rentenreform mit einer neuen Rentenformel“, forderte er. „Grundregel muss sein, dass die Renten nicht langsamer...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%