Martin Schulz zum Arbeitsmarkt
„Qualifizierung ist das Schlüsselwort“

Auf der SPD-Regionalkonferenz in Würzburg macht sich Kanzlerkandidat Martin Schulz für die Arbeitslosen stark. Diese sollen künftig länger Harz IV bekommen. Doch am Hartz-System selbst will er nicht stark rütteln.

Nürnberg/BerlinSPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will im Falle eines Wahlsieges Qualifizierung und Weiterbildung für den Arbeitsmarkt einen weitaus höheren Rang einräumen. „Heute ist das Schlüsselwort, egal wo in der Welt der Arbeit, Qualifizierung und Weiterbildung“, sagte Schulz am Samstag bei einer SPD-Regionalkonferenz in Würzburg.

Die Arbeitsmarktreformen des von mehr als fünf Millionen Arbeitslosen geprägten vergangenen Jahrzehnts müssten den heutigen Bedingungen mit einem Mangel an Fachkräften angepasst werden. Er werde daher gemeinsam mit Arbeitsministerin Andrea Nahles am Montag dem SPD-Vorstand ein Projekt vorschlagen, das aufzeige, „wo wir die Bundesagentur für Arbeit weiterentwickeln wollen zu einer Bundesagentur für Arbeit und Qualifizierung“, sagte Schulz.

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%