Millionenverlust für Fiskus
Viele Steuerbescheide von Erben sind falsch

PremiumFast die Hälfte der Erbschafsteuerbescheide ist offenbar fehlerhaft. Zu diesem Ergebnis kommt der Landesrechnungshof Nordrhein-Westfalen. Womöglich ist dessen Befund sogar nur die halbe Wahrheit.

DüsseldorfInsgesamt kontrollierten die Prüfer 1209 Steuerbescheide; 86 Prozent davon waren „bedeutende Fälle“, bei denen die Steuerforderung mehr als 75.000 Euro oder das vererbte Vermögen über 1,5 Millionen Euro betragen hat. Ergebnis: 555 Bescheide waren falsch; dem Fiskus entgingen 14,7 Millionen Euro. Die durchschnittliche Steuerersparnis betrug somit rund 26.000 Euro.

Die Steuergewerkschaft geht davon aus, dass es sich nicht um ein reines NRW-Problem handelt. Die Erbschaftsteuer sei „sehr gestaltungsanfällig“, sagte die Vizegewerkschaftschefin Andrea Sauer-Schnieber dem Handelsblatt. Die Abgabe sei zudem oft geändert worden, weil sie verfassungswidrig war. Die jetzt geplante Reform mache die Prüfung der Bescheide noch schwieriger und sei...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%