Mögliche Sondersitzung
Bundestag wird sich mit Griechen-Rettung befassen

Das zweite Rettungspaket für Griechenland ist nicht unter Dach und Fach, doch in Berlin wird über eine mögliche Sondersitzung des Bundestags zum Thema gemunkelt. Zunächst könnte es nur um einen Teil der Hilfen gehen.
  • 12

BerlinBei einer Einigung in Athen über die Bedingungen für ein zweites Rettungsprogramm will die Bundesregierung möglichst schnell reagieren. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sagte am Dienstag in der Unionsfraktion nach Angaben von Teilnehmern, eine Sitzung der Euro-Gruppe zu Griechenland könnte bereits am Donnerstagabend stattfinden, wenn die Troika und die griechische Regierung bis dahin eine Einigung über die geforderten Reformschritte erreicht hätten.

Die Bundestagsfraktionen könnten in diesem Fall dann noch am Freitag informiert werden. Der Bundestag stände aber auch bereit, notfalls in der sitzungsfreien kommenden Woche rasch über Griechenlandhilfen zu entscheiden, sagte Schäuble den Angaben zufolge. Ähnlich hatten sich zuvor bereits die Fraktionsspitzen geäußert.

Nötig seien nach Angaben Schäubles zwei Abstimmungen, nämlich zum einen über neue Hilfskredite im Volumen von wahrscheinlich 100 Milliarden Euro für Griechenland und zum anderen über eine Garantie von bis zu 30 Milliarden Euro, die private Gläubiger nach einem Schuldenschnitt für die umgewandelten neuen, langfristigen Anleihen erhalten sollen. Diese Garantie müsste über den Euro-Rettungsschirm EFSF kommen. Über letzteres Element müsste der Bundestag als erstes abstimmen. In der FDP-Fraktion betonte Schäuble, bei den insgesamt 130 Milliarden Euro werde es bleiben. Die Zahl stehe, zitierten ihn Teilnehmer.

Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärte den Angaben zufolge in der Fraktion, denkbar sei auch, dass der Bundestag zunächst „nur das Notwendige“ beschließe, damit die Umschuldung in Gang komme. Damit ist ein etwa 30 Milliarden Euro umfassender Teil der 130-Milliarden-Hilfe für Griechenland gemeint. Dieses Teilpaket verlangen die privaten Gläubiger als Absicherung, damit sie im Rahmen des Schuldenschnitts vermutlich mehr als 70 Prozent ihrer Forderungen abschreiben. Der Beschluss dazu könnte eventuell auch allein vom Haushaltsausschuss des Bundestages gefasst werden.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mögliche Sondersitzung: Bundestag wird sich mit Griechen-Rettung befassen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es geht doch gar nicht um Griechen-Rettung.
    Es ist einzig und alleine mal wieder eine Bankenrettung.
    Weshalb ist denn Ackermann so nervös? Der fürchtet um sein Geld
    Das Geld was an Griechenland geht, wird postwendend an die Banken überwiesen. Vornehmlich französische und auch deutsche Banken
    Wann wird das endlich begriffen?
    Die Griechen haben davon gar nichts.
    Die Forderungen, auch von Merkel, die Gehälter der Menschen in Griechenland zu kürzen usw. sind doch einfach nur frech.
    Zeigen aber, dass es der kleien Bürger ist, der die Suppe auslöffeln soll.
    Und ehe Ihr hier so schimpft auf die Griechen, überlegt Euch lieber mal, dass es bei uns auch so kommen wird.
    Deutschland ist selbst bis über die Halskrause vershuldet und eines Tages ist hier auch Ende.
    Ausbaden dürfen wir kleinen Leute das dann
    Wir sollten lieber solidarisch mit dem griechischen Volk sein, die haben nämlich nichts gemacht

  • @ Rainer_J,
    eine Logik fehlt bereits bei den verabredeten Sanktionen bei übermäßiger Verschuldung zusätzlich Strafe zahlen zu müssen.
    Einem "nackten Mann" kann eben nicht in die Tasche gefasst werden. Der andere Weg wäre eine Maßnahme Richtung Kuratell, aber das war damals wohl zu suspekt.

  • Es zeigt sich doch immer deutlicher: der bescheidene Euro funktioniert nicht!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%