Nach „Charlie Hebdo“-Attentat
Merkel und Minister bei Terror-Mahnwache

Ein Zeichen gegen Hass und Gewalt: Bundeskanzlerin Merkel nimmt nach den überwältigenden Kundgebungen in Paris gemeinsam mit mehrere Minister an einer Mahnwache für Toleranz und Weltoffenheit am Dienstag in Berlin teil.
  • 4

BerlinBundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) und mehrere Minister nehmen an diesem Dienstag an einer Mahnwache für Toleranz und Weltoffenheit in Berlin teil. Das bestätigte der stellvertretende Regierungssprecher Georg Streiter am Montag.

Zu der Kundgebung in Gedenken an die Opfer der Terroranschläge von Paris haben der Zentralrat der Muslime in Deutschland und die Türkische Gemeinde Berlin aufgerufen. Sie soll um 18.00 Uhr am Brandenburger Tor stattfinden. Teilnehmen wollen auch Spitzenvertreter der Bundestagsparteien und Fraktionen.

Gabriel hatte eine eigene Großkundgebung angeregt und mit diesem Vorpreschen für Verstimmung gesorgt. Er und Merkel verständigten sich nun darauf, sich der bereits geplanten Mahnwache anzuschließen, wie es in Koalitionskreisen hieß.

SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi sagte, die gefundene Lösung zeige auch, dass man an der Seite der deutschen Muslime stehe. Zur Teilnahme an der Kundgebung rufen auch mehrere Verbände, Gewerkschaften und gesellschaftliche Gruppen auf. Die Mahnwache hat das Motto „Zusammenstehen - Gesicht zeigen“.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach „Charlie Hebdo“-Attentat: Merkel und Minister bei Terror-Mahnwache"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich bin nicht Charlie, sondern finde es unanständig, sich über Dinge lustig zu machen, die anderen Menschen heilig sind.
    Völlig egal, ob es sich bei diesen Menschen um Christen, Juden, oder Moslems handelt.

  • frau merkel als trierweiler - ersatz?
    hollande versteht es sich zu inszenieren und ganz europa hilft dem ungeliebtesten präsidenten frankreich an seinem image zu polieren - wie bereits bei der Jahrhundertfeier zum ersten weltkrieg. zu den gemeinsamen europäischen werten gehört offensichtlich auch infantilität und gefühlsduselei und inhaltslose symbolik. dass die geschmacklosen, ja vielleicht sogar menschenunwürdigen darstellung von charlie hebdo ausdruck einer demokratischen pressefreiheit sind kann mir niemand vermitteln.

  • Was für ein Hohn! Frau Merkel - die Interessenswahrerin von CIA, Banken und dem Großkapital - hat längst Blut an den Händen und geriert sich hier - für die TV-Show - als Bewahrerin gegen Hass und Gewalt. Wie widerlich ist das denn...?!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%