Nach dem Hohlmeier-Rücktritt
Schulexperte soll offenbar bayerischer Kultusminister werden

Der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) hat nach eigenem Bekunden bereits entschieden, wer der zurückgetretenen Kultusministerin Monika Hohlmeier im Amt nachfolgt. Allerdings hält Stoiber den Namen erstmal geheim.

HB MÜNCHEN. Er wolle zuerst die CSU-Landtagsfraktion informieren, sagte Stoiber am Montag vor einer Sitzung des Parteivorstands in München. Als aussichtsreichster Kandidat gilt der Schulexperte der Fraktion, Siegfried Schneider. Der 49 Jahre alte Lehrer aus Oberbayern ist Vorsitzender des schulpolitischen Ausschusses des Parlaments und gilt als der profilierteste Bildungsfachmann der CSU-Fraktion.

Schneider hielt sich zunächst bedeckt, ließ aber durchblicken, dass er bereit sei, den Posten zu übernehmen. "Sollte der Ruf kommen, werde ich mit dem sprechen, der ruft." Wissenschaftsminister Thomas Goppel deutete an, dass er seinen bisherigen Job behalten will: "Wenn das stimmt, was die Buschtrommeln bekannt geben, dann bin ich zufrieden“, sagte Goppel. Offiziell bekannt geben will Stoiber seine Entscheidung bei der bevorstehenden CSU-Fraktionssitzung am Mittwoch.

Hohlmeier hatte am Freitag wegen der Münchner CSU-Wahlfälschungsaffäre ihren Rücktritt erklärt. Zuvor hatten Parteifreunde die Strauß-Tochter öffentlich als "Organisatorin" der Wahlmanipulationen bezeichnet und sie der Lüge bezichtigt. Hohlmeier beteuerte bis zuletzt ihre Unschuld.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%