Nach dem Lieferstopp
Bayerische Molkerei erhöht Milchpreis

Der Lieferstopp deutscher Milchbauern zeigt Wirkung: Eine Molkerei hat angekündigt, rückwirkend zum 1. Juni die Milchpreise anzuheben. Unterdessen hat das Bundeskartellamt gegen den Bundesverband der Milchviehhalter Ermittlungen eingeleitet.

HB MÜNCHEN/BONN. Die genossenschaftlichen Milchwerke Berchtesgadener Land – Chiemgau eG haben als erste Molkerei zum 1. Juni eine Anhebung des Milchpreises auf 43 Cent je Kilo beschlossen. Für Bio-Milch sollen Bauern 51 Cent je Kilo erhalten.

Diese Anhebung habe der Vorstand am Dienstagabend beschlossen, sagte eine Unternehmenssprecherin am Mittwoch. Eine Laufzeit sei nicht vereinbart worden. Der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) rief speziell die Lieferanten von Berchtesgadener Land auf, wieder an die Molkerei zu liefern.

Die Molkerei habe sich mit der Erhöhung dem Druck der Bauern gebeugt, sagte die Sprecherin. Das Unternehmen habe seine Produktion in den vergangenen Tagen drastisch herunterfahren...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%