Nach neuen NSA-Enthüllungen
SPD-Politiker wirbt für Snowden-Asyl in Deutschland

In der möglichen Großen Koalition deutet sich ein neuer Konflikt an. Die Union erwägt, zur Aufklärung der NSA-Affäre Edward Snowden zu verhören. In der SPD wird auch Asyl für den US-Informanten für möglich gehalten.

BerlinErstmals nach den neuen Erkenntnissen im NSA-Abhörskandal hat sich ein Politiker aus der SPD für die Aufnahme von Whistleblower Edward Snowden in Deutschland ausgesprochen. „Die Verdienste von Edward Snowden für die Aufdeckung der NSA-Abhörmethoden sind unbestritten. Deutschland sollte gemeinsam mit anderen europäischen Staaten ernsthaft prüfen ob eine Aufnahme von Snowden möglich ist“, sagte der netzpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Lars Klingbeil, Handelsblatt Online. Für die weitere Aufklärung der Affäre wäre es zudem „sehr wichtig, dass auch deutsche Stellen die Möglichkeit bekommen Snowden anzuhören“.

Die Möglichkeit, Snowden Asyl zu gewähren, ist jedoch innerhalb der SPD umstritten. Die Union steht dem generell...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%