Neuer Zusatzbeitrag droht
Krankenkassen rutschen tief in die roten Zahlen

PremiumTrotz guter Konjunktur und Arbeitsmarktlage wachsen die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen weiter schneller als die Einnahmen. Wie eine Umfrage des Handelsblatts zeigt, haben die Kassen das zweite Halbjahr mit einem Defizit von fast 500 Millionen Euro abgeschlossen. Nach den ersten drei Monaten lag der Fehlbetrag noch bei knapp 170 Millionen Euro.

BerlinBei den Allgemeinen Ortskrankenkassen steht unter dem Strich ein Minus von 110 Millionen Euro. Mit rund 100 Millionen Euro kommen die Betriebskrankenkassen auf eine ähnliche Größenordnung. Bei den Innungskrankenkassen hat sich das Defizit binnen Jahresfrist auf 118 Millionen Euro fast verdoppelt. Bei den Ersatzkassen ist der Fehlbetrag zwar stark geschrumpft – auf 191 Millionen Euro. Dies ist aber vor allem darauf zurückzuführen, dass die Kassen seit Jahresbeginn keine Prämien mehr an ihre Versicherten ausschütten dürfen. Allein die Knappschaft Bahn See glänzt mit einem Überschuss.

Politik und Gesetzgebung wirkten derzeit nicht gerade kostendämpfend, kritisiert Gerd Ludwig, Chef der größten Innungskrankenkasse...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%