Novelle der Erbschaftsteuer: Verhärtete Fronten bei Neuregelung

Novelle der Erbschaftsteuer
Verhärtete Fronten bei Neuregelung

PremiumDie geplante Reform der Erbschaftssteuer bringt die Koalitionäre gegeneinander auf. Der Wirtschaftsflügel der Union pocht auf weichere Regeln für Mittelständler. Doch die SPD wehrt sich. Nun droht der Streit zu eskalieren.

BerlinIn der Debatte über die bevorstehende Erbschaftsteuerreform verhärten sich die Fronten innerhalb der Koalition. Der Wirtschaftsflügel der Union will die Eckpunkte von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) aufweichen, die für Erben von Großunternehmen harte Bedingungen für eine Steuerbefreiung vorsehen. Dagegen wehrt sich wiederum die SPD: „Lockerungen zugunsten der Erben großer Vermögen sind mit uns nicht verhandelbar“, sagt Fraktionsvize Carsten Schneider, denn: „Schäubles Eckpunkte erfüllen die Anforderungen des Bundesverfassungsgerichts.“

Schäuble will die Bedürfnisprüfung, die das Gericht ab spätestens Mitte 2016 für Großunternehmen verlangt, für Erbschaften ab 20 Millionen Euro einführen. Zur Hälfte soll dabei auch das vorhandene Privatvermögen des Erben zur...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%