Parteienforscher Niedermayer zur Wahl
Koalition bis Weihnachten „ambitioniert“

PremiumDer Berliner Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer rechnet nicht wirklich damit, dass schnell eine neue Regierung steht. Wenig optimistisch ist er auch für die politische Zukunft von SPD-Chef Martin Schulz.

BerlinGraue Wolken verdüstern den Himmel über Berlin am Morgen nach dem „tektonischen Beben“, das die deutsche Parteienlandschaft am Vorabend getroffen hat. Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) hat zum „Katerfrühstück“ in ein Restaurant in der Nähe des Reichstags geladen; Oskar Niedermayer, Politikwissenschaftler und Wahlforscher von der FU Berlin soll erklären, was da am Sonntag passiert ist. Die INSM, die von den Arbeitgeberverbänden der Metall- und Elektroindustrie finanziert wird, hat an diesem Morgen eigentlich Grund zur Freude. Hat mit der FDP doch eine Partei den Wiedereinzug in den Bundestag geschafft, die wie keine andere für die Prinzipien unternehmerische Freiheit, Eigeninitiative...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%