Sachsens Grüne erteilen Schwarz-Grün Absage
Aufruhr in Sachsen um Wahlplakat der CDU

Ein schwarz-grüne Koalition kommt für Sachsens Grüne nicht in Frage. Ein Grund ist ein umstrittenes Wahlplakat der CDU, bei dem Rot-Grün mit Nazis in einen Topf geworfen wird.

HB BERLIN. Die Grünen haben einer Koalition mit der CDU in Sachsen eine definitive Absage erteilt. „Ich habe keinen Grund, nach der Wahl Schwarz-Grün zu machen“, sagte Grünen-Spitzenkandidatin Antje Hermenau der Tageszeitung „Die Welt“.

Eine Bildergalerie der Wahlplakete zur Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen finden Sie hier.

Grund sei unter anderem eine Anzeige der Grünen gegen Sachsens CDU-Generalsekretär Hermann Winkler, der eine Wahlkampfannonce mit der Überschrift „Klarer Kurs statt Rot-Grün- Braunem Chaos“ veröffentlicht hatte.

Winkler sagte der Zeitung: „Mir als Wahlkämpfer muss es doch gestattet sein, drei Dinge zu sagen: Ich will kein rotes Sachsen wie früher. Ich will kein Grünes Sachsen mit Maut, Ökosteuer und Windrädern. Und ich will auch kein braunes Sachsen. Darüber braucht man ja wohl nicht zu reden.“ Zwar habe er selbst die Überschrift prägnant formuliert, doch stelle sie eine reine Aufzählung von Parteien dar. Eine Gleichsetzung von SPD, Grünen und NPD habe er auf keinen Fall beabsichtigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%