Satire-Attacke auf Lucke und Co.
„AfD wählen führt zu Verstopfungen der Hirnlappen“

Was tun gegen eine Große Koalition, die einfach nur durchregiert? Weil die Opposition nichts ausrichten kann, ergreifen Berliner Kabarettisten die Initiative – mit einer Kampagne, die auch die AfD auf die Schippe nimmt.
  • 10

BerlinMan nehme eine Bundesregierung, die ihre Übermacht im Bundestag gnadenlos ausnutzt, eine überforderte Mini-Position aus Linken und Grünen und eine außerparlamentarische Oppositionspartei wie die Alternative für Deutschland (AfD) – und schon hat man die Zutaten für eine bissige Satire-Aktion, die derzeit auf Großplakaten in Berlin zu sehen ist.

Urheber der Kampagne, die voraussichtlich noch bis Mitte Mai läuft, ist das Kabarett-Theater „Distel“ unweit des Bahnhofs Friedrichstraße. Den Machern geht es darum, die Opposition zu entern und selbst die Regierungskontrolle zu übernehmen. „Wenn Merkels Mega-Koalition jetzt einfach nur durchregiert und die wenigen Hanseln von der Opposition sowieso nichts ausrichten können - dann geht die Distel jetzt in die APO, in die Außerparlamentarische Opposition. Denn Demokratie ohne Opposition geht nicht“, heißt es auf der Webseite des Theaters.

Die Plakatmotive zeigen prominente Politiker der Großen Koalition, darunter Vize-Kanzler und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD), Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) oder den Bundespräsidenten Joachim Gauck.

Ungewöhnlich ist, dass die „Distel“ auch den Chef der AfD, Bernd Lucke, auf die Schippe nimmt. „APO heißt eben auch, andere Außerparlamentarier ins rechte Licht zu rücken“, begründen die Spaßmacher ihre Auswahl. Dabei nehmen sie dann auch kein Blatt vor den Mund.

Luckes Konterfei beispielsweise prangt auf einem Plakat, das auf den ersten Blick aussieht wie Zigarettenwerbung von Lucky Strike. Bei zweiten Hinschauen erkennt man dann, was da wirklich steht: „Lucke Strike“ – und dort, wo normalerweise vor den Nebenwirkungen des Rauchens gewarnt wird, steht geschrieben: „AfD wählen führt zu Verstopfungen der Hirnlappen und verursacht Geschichtsvergessenheit.“

Lucke reagierte erfreut auf die Kampagne. „Die Werbung ist klasse“, sagte der AfD-Chef dem Handelsblatt. „Da steht drauf: Lucke. Sonst nichts. I couldn't agree more.“

Seite 1:

„AfD wählen führt zu Verstopfungen der Hirnlappen“

Seite 2:

Gabriel ist „Red Null“

Kommentare zu " Satire-Attacke auf Lucke und Co.: „AfD wählen führt zu Verstopfungen der Hirnlappen“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Verstopfung der Hirnlappen"

    ist ja lustig, wäre nur noch zu erwähnen, dass linke Wähler das nicht passieren kann. Muß richtig lachen, wenn ich mir vorstelle, was da verstopfen soll. Keine Aufregung, ist ja nur Kabarett.

  • Thema verfehlt, 6, setzen. Seit wann ist Alice Schwarzer Politikerin? Ist die AfD eine (Bundes) Oppositionspartei? Wo sind die Karikaturen über die grotesken Figuren von den GrünInnen und der SED, äh, pardon, den "Linken"? Ist schon sehr eindeutig, von wem das ganze kommt. [...]

    Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Genau so ist es. Und es hat ja sogar einen wahren Kern, wenn man sich die vielen uninformierten und zum großen Teil bildungsfernen AFD Anhänger anschaut, die sich mit billigen Parolen locken lassen. Verstopfung der Hirnlappen, Hihi

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%