Schärfere Kontrollen möglich
Mehr Macht für Wirtschaftsprüfer-Kammern

HB BERLIN. Wirtschaftsprüfer können künftig schärfer kontrolliert werden. Die Bundesregierung beschloss am Mittwoch eine Reform der Berufsaufsicht und setzt damit vorzeitig EU-Recht um. „Mit der Novelle machen wir den Berufsstand der deutschen Wirtschaftsprüfer international wettbewerbsfähiger und fördern das internationale Markt- und Anlegervertrauen in die Qualität der Abschlussprüfung“, sagte am Mittwoch Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU).

Die Wirtschaftsprüfer-Kammern können künftig auch in mittelschweren (bisher nur in leichten) Fällen von Berufspflichtverletzungen Ermittlungen gegen Wirtschaftsprüfer durchführen. Dabei dürfen sie Grundstücke oder Geschäftsräume betreten und besichtigen. Auch Stichproben bei Abschlussprüfern sind möglich. Für die Wirtschaftsprüfer selbst gibt es eine wesentliche Änderung: Wessen offizielle Bestellung altersbedingt erloschen ist, darf dennoch seine Berufsbezeichnung weiter führen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%