Schlüsselrolle für Europa
Merkel fordert solide Haushaltspolitik

Keine neuen Schulden mehr, kein Leben auf Kosten der Zukunft – Das wünscht sich Bundeskanzlerin Angela Merkel. Europa müsse die Schlüsselrolle solider Haushaltspolitik erkennen, um endlich erfolgreich zu sein.
  • 2

MünchenBundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat erneut die Schlüsselrolle einer soliden Haushaltspolitik für die Zukunft Deutschlands und Europas hervorgehoben. „Es muss Schluss sein mit dem Immer-neue-Schulden-machen“, sagte die CDU-Chefin am Mittwochabend in München auf einer Wahlkampf-Veranstaltung der CSU. Andernfalls raube man den Kindern und Enkeln von heute die Chance, ihre Zukunft zu gestalten. Man dürfe nicht auf Kosten der Zukunft leben.

Deshalb habe sich Theo Waigel (CSU) seinerzeit als Finanzminister auch so stark gemacht für den europäischen Stabilitätspakt - damit sich eben nicht jeder verschulde, wie er wolle. Erfolgreich werde Europa nur sein, wenn sich alle an die Regeln halten, die man sich gemeinsam gegeben habe, sagte Merkel weiter. Auch Deutschland könne nur stark sein in einem starken Europa.

Zugleich sprach sich Merkel für eine weitere Stärkung der Familien aus. Es gehöre zu den Hauptaufgaben des Staates, die Familien zu schützen. „Nur durch starke Familien wird ein Land auch ein starkes Land sein.“ Sie ermutigte die Menschen zu unternehmerischer Initiative. Denn nur so könnten neue Arbeitsplätze entstehen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schlüsselrolle für Europa: Merkel fordert solide Haushaltspolitik"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wer eine solide Haushaltspolitik fordert, sollte selbst ein gutes Vorbild sein. Ein Land wie Deutschland hat schlicht und einfach keine Schulden zu machen! Und würde es auch nicht, wenn unsere Volldemokraten keine Volksverräter wären, unsere Regierungsform keine fremdgesteuerte Demokratie wäre und wir fünf Millionen Sozialschmarotzer weniger hätten!

  • Jeden Tag neues "Dreickspringen" von Frau Merkel. Erst mit Ires berben als Vorzeige-Vertrauens-Promie-Magnet an der Seite wird ein DEFA-Film angsschaut von 1970 (DDR-Produktion), dann eine Rockgruppe medienwirksam besucht mit Mikrofonansprache, jetzt "nibulös" soldie Haushaltspoltitik ... blabla ... was immmer sie damit auch meint. CDU trocknet inhaltlich aus "wie eine Rosine".

    Leute, die mit der "Links-Ver-Merkelten CDU" unzufrieden sind ... wenn die aus Verzweiflung bei der NPD ihr Kreuz machen würden ==> werden abgeworben von der AfD. Die AfD füllt quasi das politische Spektrum aus, das die CDU noch in den 1990er Jahren ausgefüllt hatte.

    Was ist schlecht daran ?

    "Rechter Rand" der nach links-gerutschten CDU ist "ziemlich gross" geworden. Die CDU ist Schuld daran, wenn Bürger verzweifelt nach Ehrlichkeit und konservativen Werten suchen.

    ==> Frau Merkel hat das alles zerstört.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%