Schwarz-Gelb
Westerwelle macht Abrüstung zu Kernthema

Die Debatte über eine vermeintliche Kursänderung der deutschen Außenpolitik unter einer schwarz-gelben Bundesregierung hat bereits begonnen. Noch hüllt sich der designierte Außenminister Guido Westerwelle in Schweigen über mögliche Ziele. Nur bei einem Thema wird Westerwelle präzise: Die FDP will den Abzug der letzten US-Atomraketen aus Deutschland.

BERLIN. Die Koalitionsverhandlungen mit der Union haben noch nicht begonnen, da bricht bereits die Debatte über eine vermeintliche Kursänderung der deutschen Außenpolitik unter einer schwarz-gelben Regierung los. Wer werden unter dem designierten Außenminister Guido Westerwelle die entscheidenden Spieler im Auswärtigen Amt sein? Wird die Europapolitik im Kanzleramt konzentriert, wie dies einige in der Union möchten? Wird das Entwicklungshilfeministerium abgewickelt, wie die FDP möchte? Wo will die FDP der schwarz-gelben Regierung ihren außenpolitischen Stempel aufdrücken?

Doch am Tag nach der Wahl hüllt sich FDP-Chef Westerwelle dazu erst einmal in Schweigen. Denn jede öffentliche Festlegung könnte die Koalitionsverhandlungen mit der Union erschweren....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%