Sicherheit in Deutschland
Viele offene Flanken

PremiumNach dem Anschlag in Berlin patrouillieren Polizisten mit Maschinenpistolen zwischen Glühweinbuden. Aber was ist mit Einkaufszentren? Oder U-Bahn-Stationen? Der wehrhafte Staat stößt an seine Grenzen. Eine Analyse.

Betonpoller an der Zufahrt zum Weihnachtsmarkt, Polizisten mit Maschinenpistole auf Patrouille zwischen Glühweinbuden: Nach dem Anschlag in Berlin zeigen die Ordnungshüter ihr martialisches Gesicht. Doch was die Sicherheitspolitiker jetzt überall in Deutschland auffahren lassen, ist vor allem symbolischer Natur. Der wehrhafte Staat – er stößt längst an seine Grenzen. Die massive Polizeipräsenz wird nur von kurzer Dauer sein. So sehr können Bund und Länder ihre Sicherheitskräfte gar nicht aufstocken, als dass sich alle neuralgischen Punkte dauerhaft sichern ließen. Sind die Weihnachtsmärkte geschützt, tut sich vielleicht im Einkaufszentrum oder in der U-Bahn-Station die nächste offene Flanke für zu allem entschlossene Gewalttäter...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%