Sigmar Gabriel
Der Einsame

PremiumIm Kohlestreit hagelt es Kritik gegen Sigmar Gabriel. Der Minister ist auf sich allein gestellt, sogar SPD-Genossen geben ihm keine Rückendeckung. Nun rückt er von seinen Plänen ab – auf Kosten des Klimaschutzes.

BerlinAm Freitag vor Pfingsten sitzt Sigmar Gabriel allein und mit verschränkten Armen auf der Regierungsbank im Bundestag. Er ist vorgeladen von den Grünen, die eine Erklärung haben wollen, warum der Bundeswirtschaftsminister „eingeknickt“ ist, wie sie es ausdrücken. Es geht um die geplante Klimaabgabe, mit der alte Kohlekraftwerke zusätzlich zur Erreichung der Klimaziele beitragen sollen.

Dass die Kraftwerke statt ursprünglich geplanter 22 Millionen Tonnen Kohlendioxid nur noch 16 Millionen Tonnen zusätzlich einsparen sollen, kommt bei ihnen nicht gut an. Da hilft es auch nicht, dass die Klimaabgabe doch unter Federführung des grünen Staatssekretärs Rainer Baake entworfen wurde.

Gegen die Klimaabgabe...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%