SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz: Abkehr von der schwarzen Null

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz
Abkehr von der schwarzen Null

PremiumWelche Wirtschaftspolitik wird Martin Schulz, der designierte Kanzlerkandidat der SPD, verfolgen? Eine Analyse früherer Reden gibt Hinweise. Mit Schulz an der Macht könnte es einige Richtungswechsel geben.

Berlin, BrüsselEs ist fünf Minuten nach zwölf, als Martin Schulz den Gang entlanggeeilt kommt. Der Kanzlerkandidat der Sozialdemokraten ist an diesem Mittwochmittag auf dem Weg in die Sondersitzung der SPD-Bundestagsfraktion, um sich dort den Abgeordneten vorzustellen. Als er den Saal betritt, erheben sich die Parlamentarier und beginnen zu klatschen. Immer frenetischer wird der Applaus.

Schulz steht vorn. Er lacht und nickt dankend. Noch-SPD-Chef Sigmar Gabriel steht daneben und trinkt betont gelassen einen Schluck Kaffee. Für ihn muss die Begeisterung der Genossen wie eine persönliche Beleidigung wirken. Aber längst schaut keiner mehr auf ihn. Martin Schulz, der auch den SPD-Parteivorsitz...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%