SPD-Kanzlerkandidat Schulz
Eine Frage der Glaubwürdigkeit

PremiumAngela Merkel nimmt die Agenda-Kritik ihres Herausforderers Martin Schulz nicht länger hin – und kontert ausgerechnet mit einem Lob für einen früheren Gegner. Auch Teile der SPD zweifeln an ihrem Kandidaten.

BerlinFast eine Stunde redet Martin Schulz bereits in der Maschinenhalle des Kunstkraftwerks Leipzig. Bis dahin hat der designierte SPD-Kanzlerkandidat den Busfahrern, Handwerkern und Bandarbeitern der Republik Respekt für ihre Lebensleistung gezollt und versichert, dass der Arbeitnehmer nicht nur als ein „Kostenfaktor mit zwei Ohren“ gesehen werden dürfe. Dann sagt Schulz, ihm sei vorgeworfen worden, er würde das Land schlechtreden.

„Nee“, ruft er den Hunderten Genossen und Besuchern zu, die am Sonntagnachmittag zu seiner Veranstaltung „Zeit für mehr Gerechtigkeit“ gekommen sind. „Die Kraft, die dieses Land hat, ist enorm“, versichert Schulz. Deshalb dürfe es noch immer bestehende Ungerechtigkeiten eigentlich...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%