Premium SPD-Parteivorsitz Demoskopen sehen Andrea Nahles durch Warteschleife beschädigt

Eigentlich wollte die SPD endlich wichtige Sachthemen angehen und für die GroKo werben. Doch die Personaldiskussionen nehmen kein Ende.
Nahles soll neue Parteivorsitzende werden. Um weitere parteiinterne Debatten zu umgehen, wurde der „dienstälteste“ Parteivize Olaf Scholz als kommissarischer SPD-Chef bestimmt. Quelle: dpa
Andrea Nahles und Olaf Scholz

Nahles soll neue Parteivorsitzende werden. Um weitere parteiinterne Debatten zu umgehen, wurde der „dienstälteste“ Parteivize Olaf Scholz als kommissarischer SPD-Chef bestimmt.

(Foto: dpa)

BerlinZurück zur Sacharbeit – so lautete das Mantra führender Sozialdemokraten einen Tag nach dem Rücktritt von Parteichef Martin Schulz. Werben für den ausgehandelten Koalitionsvertrag mit der Union und weg von den Personaldebatten. Doch dass der Parteivorsitz wegen rechtlicher Bedenken und Murren an der Basis nicht sofort an Andrea Nahles übergehen konnte wie von der SPD-Spitze erhofft, könnte Spuren hinterlassen haben.

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%