SPD-Wahlkampagne
Auf in den Kampf

Die SPD erklärt den Wahlkampf für eröffnet. Mit einer Reihe von Plakaten soll Bundeskanzlerin Angela Merkel aus der Reserve gelockt werden. Doch die Chancen stehen schlecht.

BerlinDer SPD-Generalsekretär eilt auf die Bühne. Hubertus Heil ist gerade erst von einer zweitägigen Sommerreise durch Brandenburg zurückgekommen, am Dienstagnachmittag präsentiert er im Willy-Brandt-Haus die Wahlkampagne seiner Partei. Die Bühne kommt ohne Rednerpult aus. Hinter Heil haben die Genossen einen riesengroßen Bildschirm aufgebaut, auf dem nun die Plakate eingeblendet werden. Sie drehen sich um Lohngerechtigkeit, Bildung, Rente, Familien und um Investitionen in die Zukunft.

In der ersten Welle der Wahlkampagne soll es um das Thema Gerechtigkeit gehen. Man könne sich nicht zufrieden geben mit dieser Welt und setze sich ein für ein gerechteres Deutschland, erklärt Heil. Er kritisiert...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%