Steuern: Ungewöhnliche Allianzen

Steuern
Ungewöhnliche Allianzen

PremiumBei der Erbschaftsteuerreform für Großfirmen laufen die Unternehmerverbände sturm. Sie wollen, dass Familienunternehmen von Kapitalgesellschaften abgegrenzt werden und ihr Vermögen verschont bleibt.

BerlinRot gegen Schwarz? Bei der anstehenden Erbschaftsteuerreform gilt die bewährte politische Frontstellung nur bedingt. Beim ersten Treffen der Finanzminister von Bund und Ländern wurden am Donnerstagnachmittag teilweise ungewöhnliche Erbschaftsteuer-Allianzen sichtbar. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) erntet die größte Zustimmung für seine ersten Eckpunkte aus der SPD mit Ausnahme des SPD Finanzministers aus Baden-Württemberg, Nils Schmid: Ihm sind Schäubles Vorschläge zu wenig unternehmerfreundlich. Bis Mai wollen Bund und Länder intern beraten, die Minister sich dann auf den Rahmen der Reform festlegen, hieß es nach dem Treffen.

Schäuble will die vom Bundesverfassungsgericht für Großunternehmen verlangte Bedürfnisprüfung für Erbschaften ab 20 Millionen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%