Studie
Tarifbindung in Unternehmen deutlich gesunken

In Deutschland wird immer weniger nach Tarif gezahlt. Insgesamt nahm die Tarifbindung in West und Ost im Vergleich zum Vorjahr drastisch ab. Grund dafür ist nicht nur die Finanzstärke eines Unternehmens.
  • 3

DüsseldorfDas System der Tarifverträge ist in den vergangenen 20 Jahren löchriger geworden. Zu diesem Schluss kommt eine am Montag in Düsseldorf veröffentlichte Untersuchung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) in der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung. Während 1998 noch Tarifverträge für 76 Prozent der Beschäftigten in Westdeutschland und 63 Prozent in Ostdeutschland galten, lag die Tarifbindung im Jahr 2012 nur noch bei 60 Prozent im Westen und 48 Prozent im Osten.

Das liegt laut WSI nicht nur an einem geringeren Organisationsgrad der Arbeitnehmer, sondern auch an „Erosionserscheinungen auf der Arbeitgeberseite“. So verlören die Arbeitsgeberverbände deutlich an Mitgliedern. Beispielsweise habe Gesamtmetall allein zwischen 1993 und 1996 über 20 Prozent seiner Mitgliedsunternehmen eingebüßt. Den Arbeitnehmerorganisationen fehle damit oft ein Ansprechpartner, betonte das WSI. Es seien aber nicht nur wirtschaftlich schwache Unternehmen, die den Verbänden den Rücken kehrten und sich Tariflöhne nicht leisten könnten.

Im anderen Fall bleiben Unternehmen zwar Verbandsmitglieder, scheiden aber aus der Tarifbindung aus. Dies betrifft vor allem kleinere Unternehmen. Laut WSI bietet gut die Hälfte der rund 700 Arbeitgeberverbände in Deutschland eine solche Mitgliedschaft ohne Tarifbindung an. Im Jahr 2010 hatten demnach 42 Prozent der Mitgliedsunternehmen von Gesamtmetall diesen Status.

Den WSI-Experten zufolge haben die Arbeitgeberverbände damit ihre tarifpolitische Funktion teilweise eingebüßt. Auch bei der politischen Lobbyarbeit setzten zumindest größere Unternehmen heute eher auf eigene Zugänge, statt sich auf die Arbeit des national organisierten Verbands zu verlassen.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Studie: Tarifbindung in Unternehmen deutlich gesunken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es ist allerhöchste Zeit für massiven Streik aller Fachkräfte! Mal sehen, was dann passiert?!

  • Tarif war doch zum Wohl der menschen gedacht! Was machen die Politiker und Manager? Sie wollen die Menschen durch ihr verachtendes Handeln vernichten! Hauptsache sie erhalten Boni auf Befehl der Politik!!

  • Wo sind denn unsere Gewerkschaften?Diese Damen und Herren sind doch auch nur auf Ihren Wohlstand aus,wie unsere sogenannten Volks(ver)treter.Beispiele(wie Nokia Siemens Networks München) gibt es ja genug.Bananenrepublik!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%