Terrorismus
Identität des RAF-Informanten zu Buback-Mord enthüllt

Seit der Sohn des ermordeten Generalbundesanwaltes Siegfried Buback, Michael, unter Berufung auf einen anonymen Informanten davon ausgeht, dass der inhaftierte RAF-Terrorist Christian nicht der Mörder seines Vaters ist, wird über die Identität des Zuträgers gerätselt. Nun hat der Stuttgarter Generalstaatsanwalt Klaus Pflieger das Geheimnis gelüftet.

HB STUTTGART. Pflieger sagte der Berliner „taz“ indirekt, dass es sich um den früheren RAF-Terroristen Peter-Jürgen Boock handelt, der nach Verbüßung von 17 Jahren Haft 1998 freigekommen war. Pflieger sagte der Zeitung, der Informant Bubacks habe zunächst ihn angerufen und gesagt, etwas zum Gnadenverfahren Christian Klars beitragen zu wollen. Daraufhin habe er den Kontakt zu Buback hergestellt. Pflieger gehörte früher selbst zu den RAF- Ermittlern in der Bundesanwaltschaft. Auf die Frage der „taz“, ob er bestreite, dass es sich bei dem Informanten um Boock handle, sagte Pflieger: „Das habe ich gar nicht bestritten, das kann ich nur bestätigen“.

Michael Buback...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%