Thüringen
Soldaten sollen Kameraden misshandelt haben

Die Kaserne in Bad Salzungen ist ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. Drei der dort stationierten Soldaten sollen einen Kameraden über längere Zeit misshandelt haben. Auch ein Unteroffizier soll beteiligt sein.
  • 1

Berlin/ErfurtIn einer Bundeswehr-Kaserne in Thüringen soll ein Zeitsoldat von drei anderen Soldaten über einen längeren Zeitraum hinweg misshandelt worden sein. Nach Angaben der Bundeswehr vom Freitag hat sich in die Ermittlungen in Bad Salzungen inzwischen auch die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Zu Einzelheiten wollte ein Sprecher keine Stellung nehmen.

Der Verdacht richtet sich gegen drei Soldaten des Panzergrenadierbataillons 391 aus der Werratal-Kaserne in Bad Salzungen, darunter ein Unteroffizier. Sie sollen einen Kameraden körperlich und auch verbal misshandelt haben. „Das Heer nimmt den Vorfall sehr ernst“, sagte der Sprecher. Am Donnerstag sei die zuständige Staatsanwaltschaft in Meiningen eingeschaltet worden.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Thüringen: Soldaten sollen Kameraden misshandelt haben"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Tja, da passt das Bild nicht zum Text... wieder mal Sachsen und Thüringen verwechselt liebe Freunde aus den alten Bundesländern

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%