Trauerfeier für den verstorbenen SPD-Politiker in Köln
Politiker aller Parteien würdigen Wischnewski

Am Montag kamen Hunderte von Freunden und Wegbegleitern, die auf einer Trauerfeier dem Ende Februar gestorbenen Vollblutpolitiker die letzte Ehre erweisen. Wie kaum ein anderer hat Wischnewski bis ins hohe Alter versucht, den Dialog zwischen den Kulturen voran zu treiben. In einer ergreifenden Rede würdigte Altbundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) seinen früheren Kanzleramtsminister als einen Mann, der sehr früh erkannt hatte: „Feindschaft gegenüber dem Islam wäre eine für alle gefährliche Torheit.“

HB KÖLN. „Der Tod dieses Mannes hat mich tief getroffen. Denn in jeder Lebenslage konnte man sich auf ihn verlassen“, sagte Altkanzler Helmut Schmidt (SPD) sichtlich bewegt im Kölner Gürzenich. Wischnewski habe zwar politische Gegner gehabt, „aber keine Feinde“, sagte Schmidt.

Rund 30 Jahre Freundschaft haben Schmidt und Wischnewski verbunden. Zusammengeschweißt hat sie sicher auch die Nerven aufreibende Zeit im Oktober 1977. Damals reiste Wischnewski als Krisenmanager im Auftrag Schmidts nach Somalia, um 91 deutsche Geiseln aus den Händen eines Palästinenser-Kommandos zu befreien. „Ja - Angst habe ich gehabt - um die Menschen in der Maschine, aber nicht um mich“, sagte Wischnewski mal in einem Interview.

In seiner Trauerrede ging Schmidt auf diese Zeit ein. „Ich darf Hans-Jürgen heute das Wort zurück geben, das er mir am Montag, dem 18. Oktober 1977, früh um zwölf Minuten nach Mitternacht, aus Ostafrika zugerufen hat: 'Die Arbeit ist erledigt.' Hans Jürgen, Deine Arbeit ist erledigt, Du hast Deine Arbeit gut gemacht!“ Außerdem würdigte Schmidt Wischnewskis Engagement für eine Verständigung mit der islamischen Welt. Der SPD-Politiker erhielt wegen seiner guten Nahost-Kontakte den Spitznamen „Ben Wisch“. An den Trauerfeierlichkeiten nahmen zahlreiche politische Wegbegleiter teil, etwa der FDP-Ehrenvorsitzende Otto Graf Lambsdorff und der frühere Parteichef Hans-Jochen Vogel, sowie Freunde Wischnewskis aus aller Welt.

Lesen Sie auf Seite 2: Wie Wischnewski seine eigene Partei beurteilte

Seite 1:

Politiker aller Parteien würdigen Wischnewski

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%