Umfrage
Ein Viertel der Deutschen will keine EU

Einer Umfrage der Europäischen Kommission zufolge würde ein Viertel der Deutschen ihr Land lieber außerhalb der EU sehen. Dass sie der EU nicht trauen, gaben sogar 59 Prozent an. In anderen Punkten herrscht Uneinigkeit.
  • 14

BrüsselRund ein Viertel der Deutschen (26 Prozent) sähe ihr Land außerhalb der Europäischen Union besser für die Zukunft gerüstet. Das geht aus einer Umfrage vom März hervor, die die Europäische Kommission am Montag in Brüssel veröffentlichte - zwei Wochen vor den Europawahlen vom 22. bis 25. Mai. Unter den Befragten in allen 28 EU-Ländern äußerte sich knapp ein Drittel (32 Prozent) ähnlich.

Obwohl die Mehrheit der Befragten Europa für eine Notwendigkeit hält, ist das Misstrauen gegenüber der EU groß: 59 Prozent der Menschen in Deutschland und Europa vertrauen der EU nicht. Die Hälfte der Männer und Frauen in Deutschland (51 Prozent) hat zudem wenig Zutrauen in das Europaparlament und die EU-Kommission. Damit liegt Deutschland knapp unter dem europäischen Durchschnitt.

In der Frage, ob sich die Dinge in der EU in eine gute Richtung entwickeln, sind die Deutschen gespalten: Ein Drittel sagt Ja (33 Prozent), ein knappes Drittel Nein (31 Prozent), nahezu ebenso viele (28 Prozent) waren unentschieden. Für die Umfrage wurden fast 28 000 Menschen ab 15 Jahren befragt, davon 1600 in Deutschland.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Umfrage: Ein Viertel der Deutschen will keine EU"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich halte die Zusammenfassung der Ergebnisse für Quatsch, Propaganda und Agitation.

    Nach meinem Dafürhalten wird hier die Ablehnung der tätigen Politiker mit dem Ablehnen der EU in einen Topf geworfen.

    Die EU ist sinnvoll und notwendig. Dieses ehrenwerte Und anspruchsvolle Ziel umzusetzen bedarf aber fähiger Köpfe. Diese sind nicht da.

    Wir haben weder in Deutschland noch in der EU Köpfe mit Visionen, mit Leuten, die wissen wo Europa hin soll. Schauen Sie doch nur auf den EZB-Präsidenten. Er agiert als gäbe es keinen Politiker, keine Richter. Der Junge Macht schlicht was er will.

    Draghi hat eine ganze Branche, die Versicherungen ruiniert und die Altersversorgung der Deutschen damit zerstört. Gibt es noch deutlichere Zeichen der Enteignung? Ach wie einfach geht das in der EU, ausgeführt von einem Mann, der nie gewählt wurde.

    Eine solche EU, geleitet von korrupten Politkern brauchen wir wirklich nicht. Das Problem ist dabei m.E. aber nicht die EU sondern deren Politiker.

  • "Wirtschaftlich kommen wir ohne den EURO und ohne die EU-Länder nicht zurecht."
    ---
    Ich bin kein Wirtschaftsexperte, aber m.E. ist das nicht haltbar. Exportweltmeister waren wir schon zu Zeiten der DM und das über Jahrzehnte. Deutsche Waren kauft man nicht, weil sie spottbillig sind, sondern weil sie *gut* sind und ein Nebeneffekt wäre, das Importe von Rohstoffen und Halbzeug deutlich billiger käme. WIR kämen m.M.n. schon ohne den Euro aus, aber imho die Südländer nicht, deren bequeme Gequelle, an der man so schön schmarotzen kann (weil im Hintergrund ein starkes Deutschland die Rechnungen bezahlt), versiegen würde.
    Gut, das ist jetzt stark vereinfachend dargestellt, aber ich glaube nicht, daß ich sooo falsch liege. Die Schweizer machen's schließlich vor.

  • Anlehnend an die Überschrift : Ein Viertel der Deutschen hat eben keine Ahnung. Wirtschaftlich kommen wir ohne den EURO und ohne die EU-Länder nicht zurecht. Nur die Politik muss sich ändern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%