Umfrage
Schulz legt in Beliebtheit zu

Obwohl Martin Schulz in einer Umfrage beliebter geworden ist, hat die SPD an Zustimmung verloren. Demnach kämen die Sozialdemokraten auf 22 Prozent der Stimmen bei der Bundestagswahl. Die Union käme auf 39 Prozent.
  • 3

MainzSPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz gewinnt nach einer Umfrage deutlich an Beliebtheit – liegt aber weiter mit Abstand hinter Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Rund vier Wochen vor der Bundestagswahl sähen 34 Prozent der befragten Wahlberechtigten den Sozialdemokraten gerne als künftigen Kanzler, wie das ZDF-„Politbarometer“ vom Freitag zeigt. Das waren vier Prozentpunkte mehr als bei der vorigen Umfrage Mitte August. Die Zustimmungswerte der Kanzlerin gingen im selben Zeitraum um fünf Punkte zurück und liegen derzeit bei 55 Prozent.

Zu nutzen scheint Schulz' Beliebtheitszuwachs den Sozialdemokraten allerdings nicht. Im rein theoretischen Fall einer Bundestagswahl am nächsten Sonntag kämen CDU/CSU auf 39 Prozent (minus 1) und die SPD nur noch auf 22 Prozent (minus 2).

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Umfrage: Schulz legt in Beliebtheit zu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Kampf gegen Teilzeit- und Leiharbeit ist sehr wichtig! Schulz bringt die richtigen Themen!

  • Schulz macht einen guten Eindruck. Vor allem bringt er INHALTE in Merkels Schlafmützen-Stil. Und diese EIN-THEMA-Partei AfD, mit ihren extrem unsympathischen Führungsfiguren, ist wirklich keine Alternative.

  • Martin! Martin! Martin! So, jetzt habe ich es getan.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%