Umfrage
SPD profitiert von Steuerdebatte

Die Steueraffäre hilft der SPD in der Wählergunst. Im Gegensatz zu Union und FDP haben die Sozialdemokraten in einer aktuellen Umfrage zugelegt.

HB HAMBURG. In der Forsa-Umfrage für „Stern“ und RTL gewannen die Sozialdemokraten gegenüber der Vorwoche zwei Punkte hinzu und kommen nun auf 29 Prozent. Die Union sank um einen Punkt auf 35 Prozent, die FDP um einen auf 9 Prozent. Die Werte der Grünen (9 Prozent) und Linken (13 Prozent) änderten sich nicht.

Mit 44 Prozent liegen Union und FDP jetzt 7 Punkte hinter einem Bündnis aus SPD, Grünen und Linken, die gemeinsam 51 Prozent erzielen.

Am Sonntag wird in Hamburg gewählt. CDU-Bürgermeister Ole von Beust muss dabei gegen seinen SPD-Herausforderer Michael Naumann die absolute Mehrheit in der Hansestadt verteidigen. Nach den jüngsten Umfragen drohen auch in Hamburg „hessische Verhältnisse“: Weder Union und FDP noch Rot-Grün könnten eine Regierung bilden.

Gefragt nach der Steueraffäre ist die große Mehrheit der Deutschen dafür, Steuerhinterziehung in großem Umfang härter zu bestrafen. Bei einer Umfrage für den „Stern“ forderten fast zwei Drittel (63 Prozent), dass Steuerzahler, die mehr als eine Million Euro hinterzogen haben, in jedem Fall mit Gefängnis bestraft werden sollten. Nur ein knappes Drittel (32 Prozent) sprach sich gegen eine Verschärfung der Gesetze aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%