Unionsfraktionschef
Kauder will Energiepolitik in einem Ministerium bündeln

Bisher sind sowohl das Wirtschafts- als auch das Umweltministerium für die Energiewende zuständig. Nun fordert Unionsfraktionschef Volker Kauder die Bündelung in einem Ministerium. Wie diese aussehen soll, ließ er offen.
  • 1

BerlinUnionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hat sich für die Bündelung der Energiepolitik in einem Bundesministerium ausgesprochen. „Ich glaube, dass es sinnvoll wäre“, sagte Kauder der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitag). Er ließ offen, ob die neue Regierung ein eigenes Energieministerium bilden oder den Komplex in ein anderes Ressort wie dem Wirtschaftsministerium integrieren könnte.

Bisher sind sowohl das Wirtschafts- als auch das Umweltministerium für die Energiewende zuständig. Die SPD hatte im Wahlkampf ein Energieministerium gefordert. Für diesen Bereich gilt SPD-Chef Sigmar Gabriel als erster Kandidat.

Das Finanzministerium reklamierte Kauder für die CDU: „Eine ausreichende Begründung ist es, dass ich weit und breit keinen besseren Finanzminister als Wolfgang Schäuble sehe.“ Das Innen- und das Justizministerium sieht er bei den potenziellen Koalitionspartnern CSU und SPD. Derzeit amtiert der CSU-Politiker Hans-Peter Friedrich als Innenminister. CSU-Chef Horst Seehofer hatte ihm diesen Posten im August garantiert.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Unionsfraktionschef: Kauder will Energiepolitik in einem Ministerium bündeln"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der läuft ja immer noch darum. Ich dachte, er hätte sich von der Politik verabschiedet.

    Andere werden resümieren: schon Jahre!

    Es läuft schon manch einer darum, der der behauptet Politik zu machen, aber noch die Politik gemacht hat. Werfen wir den Blick auf die Kanzlerin und ihre und die Ziele der Partei. Ist das Politik?

    Schauen wir auf Pofalla, Friedrich und alle alternativlosen Abstimmer des ehemaligen Bundestags. War das Politik?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%