US-Wahl
Seehofer lädt Trump nach Bayern ein

Donald Trump ist sicher nicht überall willkommen – bei Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer aber schon. Der CSU-Politiker hat dem designierten US-Präsidenten zum Wahlsieg gratuliert und ihn nach Bayern eingeladen.
  • 0

MünchenBayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat den designierten US-Präsidenten Donald Trump zu einem Besuch nach München eingeladen. Der CSU-Chef hatte nach Angaben aus Regierungskreisen vom Donnerstag dem künftigen Staatsoberhaupt bereits kurz nach dessen Wahlsieg schriftlich gratuliert und betont, er sei „jederzeit im Freistaat Bayern willkommen“. Zuvor hatten die Zeitungen der Funke Mediengruppe darüber berichtet. Als möglichen Besuchstermin habe Seehofer die Münchner Sicherheitskonferenz im Februar 2017 genannt.

Im Gegensatz zu vielen anderen Politikern aus Deutschland und Europa hatte Seehofer nach der Wahl vor überzogener Kritik am künftigen Politikstil von Trump gewarnt: „Mein Plädoyer ist: Warten wir doch die praktischen Handlungen ab.“ Politiker und Medien sollten sich vor vorschnellen Einschätzungen über Trumps politische Schwerpunkte hüten. Erst nach gemeinsamen Gesprächen seien Aussagen über eine gemeinsame Politik zwischen Deutschland, Europa und den USA möglich.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Wahl: Seehofer lädt Trump nach Bayern ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%