Visite in Brandenburg
Merkel lobt besonders jugendliche Hochwasser-Helfer

Tausende Sandsäcke werden gefüllt, der Pegelstand der Elbe steigt. Die Helfer sind im Dauerstress – ihnen spricht Bundeskanzlerin Merkel bei einem Besuch Mut zu: „Der Bund wird die Menschen nicht im Stich lassen.“

WittenbergeBundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Opfern des Hochwassers weitere Unterstützung zugesichert. „Der Bund wird da die Menschen nicht im Stich lassen“, sagte Merkel bei einem Besuch an der Elbe in Wittenberge in Brandenburg am Montag. Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) betonte, die Lage sei stabil. „Ich denke, wir sind mit einem blauen Auge davongekommen“, sagte er.

Merkel sagte, sie wisse, dass die Schäden in die Milliarden gehen werden. Wie hoch sie genau seien, stehe noch nicht fest. „Wir haben die unbürokratische Soforthilfe des Bundes“, sagte sie. Das sei das Erste, was man machen konnte. Am Donnerstag werde sie...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%