"Wäre unverantwortlich"
Gesamtmetall warnt CDU vor Blockade

In der Reformdebatte gerät die CDU zunehmend auch von Seiten der Wirtschaft unter Druck. Der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Martin Kannegiesser, warnte die Union voe einer Verzögerungstaktik.

HB BERLIN. „Aus Sicht der Wirtschaft sind wir in einer Spirale nach unten. Die Maßnahmen, die jetzt auf dem Tisch des Bundestags und des Bundesrates liegen, sind geeignet, sie aufzuhalten. Deshalb wäre es unverantwortlich, sie jetzt um politischer Nuancen willen zu stoppen“, sagte er dem in Berlin erscheinenden „Tagesspiegel“.

Kannegiesser forderte zudem, die paritätische Finanzierung der Sozialsysteme aufzugeben: „Die paritätische Finanzierung der Sozialsysteme hatte in einer bestimmten Phase unserer gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung ihre Berechtigung. Diese Phase ist vorbei.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%