Die Europawahlen drohen zu einem Erdbeben zu werden. Protestparteien blühen auf. Die Bürger sind aber nicht plötzlich rechts, sie wehren sich bloß gegen den selbstgefälligen Bevormundungsstaat und Big Government.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Absolut zutreffend, ganz Ihrer Meinung Herr Weimer

  • Auch diesen Artikel hat Herr Weimer geschrieben:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/neue-partei-alternative-fuer-deutschland-wider-die-lockrufe-der-neo-nationalisten-1.1661723

  • Guter Artikel, jedoch wird meine Stimme absolut GEGEN die EU gerichtet sein weil ich EU-Gegner bin. Seit 6 Jahren in Brüssel wohnend treffe ich dort bei Veranstaltungen regelmaessig EU Beamte die Steuergelder nur so zum Fenster rauswerfen und vom echten Leben (ausserhalb der Kommission) absolut keine Ahnung haben so abgeschottet und luxurioes leben sie. Meine Nachbarn haben alle Nettogehaelter von Eur 10.000 im Monat (per Beamter), koennen sich ein neues Auto Mehrwertsteuerfrei bestellen und ihre Kinder bekommen sogar ein Vollstudium in den USA vom EU Steuerzahler finanziert waehrend der EU Normalbuerger sein Leben lang dafuer sparen muss (um nur ein paar Vorteile hier zu nennen). In Krisenzeiten finde ich so etwas ekelhaft und unakzeptabel. Kurz gesagt: die Leute die Europas Gesetze einwerfen haben aufgrund Ihre vielen Privilegien weder vom echten Leben noch von der Ökonomie absolut eine Ahnung ! – Punkt Demokratie: Auch in Krisenzeiten wird die EU erweitert (neue Beamte werden eingestellt, und Representationen EU-weit eingerichtet was viel Geld kostet) und es gibt keinerlei Konsultation darueber, ob der Normalbuerger das ueberhaupt will !! Die EU zwingt EU Buergern Identitaetskarten, Fuererscheine etc. mit Mirkochips auf ohne vorherige Konsultation ! Wo ist da die Demokratie ??? Des weiteren bringen die EU und Schengen dem Normalbuerger absolut nichts denn selbst fuer das Ummelden eines Autos innerhalb der EU wurden neue Huerden geschaffen was diese (im Prinzip einfach Aktion) besonders teuer und fast unmoeglich machen. Osteuropa hat nun Zugang auf den gesamten europaeischen Arbeitsmarkt und das hat sich von allem in Staedten wie Bruessel dramatisch auf die Arbeitssuche ausgewirkt denn als Alteuropaer will Sie einfach niemand mehr denn Sie kosten zu viel ! In einem Wort : EU NEIN DANKE !

  • SYNDROM DER KALTEN FÜSSE

    Natürlich ist es eine Zeit des politischen Umbruchs. Dies aus dem Grund, mit Sachargumenten der Feststellung des Haushaltsmissbrauchs einer EU nicht mehr das Wort reden zu können. Es ist, wie es ist:
    Und natürlich läßt sich die Kritik in ein bedrohliches Bild wandeln, wenn wir in Zeitungen lesen müssen, dass die “EU” Soldaten nach Zentralafrika entsendet.
    Was glaubt Fr. Ashton wer sie denn sei?
    In zehn Jahren führte diese EU es zur Verdoppelung von Regierungsorganisationen, die zur guten Hälfte über keinerlei Sinnbehaftung oder richtungsgebender politischer Entwicklung beitragen. Vollkommen sinnlos vor sicher her dümpelnd folgen sie selbstverständlich nur dem Zweck bevorzugter Alimentation seiner Mitglieder.

    Der Artikel greift zu kurz: Es ist möglich, den gesamten Inhalt des Handelsblattes im Verlauf einer Woche ausschließlich mit den Mißständen dieser Union zu füllen – und dies frei von Wiederholungen.

    Wohin geht die politische Reise in Deutschland?
    Die Auswahl des deutschen Wahlbürgers in dieser Sache ist überraschend klein, selbst unter der Annahme einer Wahlbeteiligung von wenig mehr als einem Drittel der hierzu Berechtigten (43% wären wünschenswert).
    Im Angebot haben wir: a) noch mehr Europa, b) Erhalt der 28 Kommissionen und für die Zukunft viele viele schöne Unterkommissionen, c) zentral straffer organisierte EU-Befehlsstruktur mit gnadenhaften Zügen in dörflichen Strukturen Deutschlands oder
    d) sie wählen die Umkehr zu all´ dem Vorgenanten: AfD.

    PAPPERLAPAPP – GRIECHENLAND IST PLEITE !

    (Im Übrigen halte ich es durch Skandale und Skandälchen für ein sträfliches Regierungsversagen den deutschen Bundesfinanzminister tagelang aus den Augen zu verlieren.)

  • Der Beitrag benennt dankenswerterweise viele Ungereimtheiten, Verkrustungen und normal gewordene Schildbügereien unserer Gesellschaft. Gerade aus der Position des automatisch rechthabenden Gutmenschen heraus werden alle, die sich nicht für die richtige Meinung einspannen lassen zu Konservativen, Neoliberalen, Rechten oder Egoisten gestempelt. Aber die Antwort kann nur sein, der Sozial- und Regelungsstaat muß einfach abrüsten. Weniger Kontrolle und weniger Regelungsfesseln, in denen wir alle zu ersticken drohen. Aber wenn wir mal durch Europa gefahren sind, gesehen haben, daß die Leute eigentlich fast überall die selben Bedürfnisse haben und wir einander sehr ähnlich, wenn nicht gar verwandt sind, dann sehen wir, wie gut es ist, daß es ein gemeinsames Haus Europa gibt. Da will ich nicht ausziehen, eher schon mal die politischen Obermieter vor die Tür setzen.

  • Und was ist die Quint-Essenz? Warum konnte es soweit kommen und warum unternimmt keiner was?
    All diese Ärgernisse lassen sich einfach, schnell und risikolos beheben. Man nennt dies bürgerlichen Ungehorsam. Beispiele: Parkautomaten mit 5 € pro Stunde sind viel zu durstig - ein Schlückchen Cola und schon gibt er 14 Tage Ruhe. Ein Blitzer nervt? Eine Stange + Lappen mit feuchter Farbe hilft. Nahverkehr zu teuer? Ein gefaltetes Ticket in den Schlitz schieben. Bürokratien anmaßend, unfreundlich... eine Dienstaufsichtsbeschwerde. Lehrer meinen unsere Kinder ohne Wahrung der kindlichen Würde behandeln zu müssen? Beschwerde hilft. Gruppenbestrafung in der Klasse? Ein Hinweis auf geistige Nähe zum Nationalsozialismus wirkt Wunder. Integrationsterror durch Gutmenschen? Wir hatten um die Jahrtausendwende eine Straftatenquote von über 98% bei männlichen Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Multikultivorteile? Ehrenmorde, Blutrache, Zwangshochzeiten, Mafia, Menschenhandel, Zwangsprostitution, Zigarettenschmuggler... Haltet nicht den Mund sondern sagt Eure Meinung laut. Schaut Euch die Schweizer an!! Deren Volksabstimmungen sind richtungsweisend.

  • Ursächlich ist mehrheitliches Denken und Handeln dazu bestrebt, etwas zum Essen, zum Trinken und ein Dach über dem Kopf zu haben!

    Die Gesellschaft gewährleistet durch arbeitsteilige Wertschöpfung (Ökonomie) ihre Lebensgrundlagen, durch (normalerweise*) sinnvollen (ökologisch) Umgang mit den natürlichen Ressourcen (Natur).

    * Durch die Aufrechterhaltung der Hierarchie entartet
    die „Sinnhaftigkeit“ zur Absurdität über die Zeit.

    P.S. Da steht nichts von Politik, wenn man genau hinschaut. Denn das "Problem", welches wir als Gesellschaft mit und herumschleppten, ist die verschobene Verantwortung und längst überholte (künstliche) Regelprinzipien.

  • Endlich mal jemand, der Tacheles redet und mit diesem Artikel vielen Europäern aus der Seele spricht. Ich kann nur wirklich hoffen, dass sich viel mehr Journalisten sich dem Thema Wahrheit, Klarheit und Aufklärung verschreiben und sich den Herrn Weimer zum Vorbild nehmen. Dann wird die Medien auch wieder interessant und INFORMATIV!!!

  • Worum es wiklich geht: "Der Mensch macht sich durch Verschiebung der Verantwortung SELBST zum Sklaven und schafft sich so seine Herren, die ihm sagen, was er zu tun hat." Dieses Verhaltensmuster führt zur Hierarchie.

    Zum Thema "Staat": Die Bundesrepublik ist kein Staat. nur eine Staatssimulation und zudem seit 1990 de jure nicht mehr existent, weil kein räumlicher Geltungsbereich. Mit den Bundesbereinigungsgesetzen von 2006, 2007 und 2010 wie auch dem Urteil des BVerfG vom 25.07.2012 haben seit 1956 keine legitimen Wahlen mehr stattgefunden und somit ist alles bis zum heutigen Tage nicht mehr legitimiert. Zum Thema Beamten das BVerfG, 17.12.1953 – 1 BvR 147/52, dass rückwirkend alle Beamtenverhältnisse seit 8.Mai 1945 erloschen sind usw...

    Spannend auf welchem Gaul hier noch geritten wird.

  • Ich schätze, dass dieser Artikel die Stimmung und Atmosphäre in vielen europäischen Staaten auf den Punkt bringt. Europa gibt es schon lange und muss jetzt nicht erst durch eine Zentralisierung geschaffen werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%