„Wie es weitergeht, weiß niemand“
Huber: Weitere Risiken für BayernLB möglich

Trotz des umfangreichen Rettungspakets stehen der bayerischen Landesbank möglicherweise noch weitere Verluste ins Haus. Bayerns Finanzminister und BayernLB-Verwaltungsratsschef Erwin Huber (CSU) sieht jedenfalls noch nicht alle Risiken der Finanzmarktkrise gebannt. Das Milliardendesaster der BayernLB belastet inzwischen auch die Koalitionsverhandlungen von CSU und FDP.

HB PASSAU. "Kein Mensch kann die Entwicklung der internationalen Finanzmärkte voraussehen. Wir haben ja auch in den zwei letzten Wochen erlebt, dass es eine ganz dramatische Entwicklung gegeben hat", sagte Huber der "Passauer Neuen Presse" mit Blick auf mögliche weiter Risiken für die BayernLB. "Wie es weitergeht, weiß freilich niemand, keiner der internationalen Fachleute wagt derzeit eine Prognose."

Durch die finanziellen Zusagen Bayerns sieht Huber den bayerischen Staatshaushalt nicht berührt. Die 700 Mio. Euro für die Kapitalerhöhung werde der Freistaat aus Privatisierungsmitteln bereitstellen, das sei mit Ministerpräsident Günther Beckstein so abgestimmt. "Wir machen sozusagen lediglich eine Umstrukturierung beim Grundstockvermögen des Freistaates", sagte der Finanzminister. "Eine unmittelbare Belastung der Bürger wird es nicht geben.

Die BayernLB hat nach eigenen Angaben einen Geldbedarf von 6,4 Mrd. Euro. Das sagte Huber am Dienstagabend nach einer Krisensitzung des Verwaltungsrates in München. Die Bank will nun Mittel in Höhe von 5,4 Mrd. aus dem Hilfsfonds der Bundesregierung beantragen. Den Rest wollen das Land und die bayerischen Sparkassen beisteuern. Mit dem Geld soll das Eigenkapital der Bank aufgestockt werden, die durch Fehlspekulationen auf dem amerikanischen Immobilienmarkt in Schwierigkeiten geraten ist.

Die Milliardenkrise der BayernLB hat indessen noch vor dem Abschluss der Koalitionsverhandlungen in Bayern den ersten schweren Streit zwischen CSU und FDP ausgelöst. FDP-Fraktionschef Martin Zeil zeigte sich am Dienstag empört über das Verhalten der CSU. "Es ist ein absoluter Skandal, wie sich die Verantwortlichen in der dramatischen Finanzkrise verhalten", kritisierte er. Viele CSU - Politiker erwarten unterdessen, dass die Milliardenverluste der Landesbank Finanzminister Huber sein Amt kosten werden.

Seite 1:

Huber: Weitere Risiken für BayernLB möglich

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%